Skip to main content

Bilder homöopathischer Arzneimittel

Großformatige, ästhetische Fotos von Skulpturen der Künstlerin. Eine einzigartige vertiefende Herangehensweise und künstlerische Umsetzung von Themen der Homöopathie.

Webseite der Künstlerin: www.utebauer-art.eu

Eine kostenlose Leseprobe ihres neuen Buches "Skulpturen 1995 - 2012" können Sie hier downloaden...

Das neue Buch können Sie hier bestellen...

© Bilder Ute Bauer und Marx Studios Memmingen

Allium Cepa

Das blendend strahlende Licht in der Ferne gibt Hoffnung auf vollständige Kenntnis.
Nicht zu erfassen, bildet es ein kreisrundes Nichts.
Seine Pupillen überschwemmt er mit tränengleichen Lupentropfen.
Traurig ist die Entdeckung, daß er so nichts erkennen kann.

Alumina

Inkarnation

Alumina hat eine lose Verbindung zwischen Seele und Körper.
Wäre doch die ganze materielle Schöpfung ihr Körper, so könnte sich ihre Seele wohl darin ausdrücken und festhalten.
Oder könnte sie bindungslose Seele sein, dann wäre es nicht ihre Aufgabe, die Hochzeitsbedingung zwischen Geist und Materie zu erkennen.
Sind Körper und Seele getrennt oder bilden sie eine Einheit ?

Argentum Metallicum

Spiegel

Schau in einen Spiegel.
Du wirst sein Wesen nicht erkennen
Doch vieles wird er Dir offenbaren.

Aurum Foliatum

Einigkeit

Einig mit sich selbst und gleichgesinnt mit anderen.
Er möchte mit sich einig sein.
Er wird umgetrieben von seinem Drang nach Gewißheit und von der Suche nach Antworten auf seine Fragen.
Er kämpft für das Erstrahlen der unangreifbaren, beständigen Richtigkeit.
Denn Ungewißheit bedroht ihn mit tiefster Finsternis.
Da gerät er in widerwärtige Gemütsstimmungen: reizbar, gall- und zanksüchtig, heftig, zornig.
Bleibt er aber mit sich uneins, so wird er mutlos und still im hintersten Eck, einem zurückgezogenen Platz, der ihn aufnimmt.
Eines Tages aber geht ihm das helle, goldene Licht auf, dass menschliche Antworten nur relativ richtig sind.
Er möchte mit sich einig sein.
Er wird umgetrieben von seinem Drang nach Gewißheit und von der Suche nach Antworten auf seine Fragen.
Er kämpft für das Erstrahlen der unangreifbaren, beständigen Richtigkeit.
Denn Ungewißheit bedroht ihn mit tiefster Finsternis.
Da gerät er in widerwärtige Gemütsstimmungen: reizbar, gall- und zanksüchtig, heftig, zornig.
Bleibt er aber mit sich uneins, so wird er mutlos und still, bis ihn ein Widerspruch erneut zu heftigstem Zorn erregt.
Wird er unter dem Dach seines glänzenden Denkens und Strebens nach Gewißheit und Antwort sich selbst und seinen Lebenssinn verdunkeln und aushöhlen?
Wird er in erkenntnisloser Finsternis die Liebe anderer nicht mehr spüren, bis er sich danach sehnt, sein Leben auszulöschen und in die Tiefe zu springen?
Gibt es noch Hoffnung für ihn?

Borax

Der Ort, an dem Du blühen kannst

An diesem Ort
besteht für genau diese Person
ein Gleichgewicht,
in dem sie ihre Aufgabe empfangen
und fruchtbar sein kann.
Ist es möglich, sich darauf einzulassen,
hinunterzugleiten, hinabzufahren,
im tiefen Vertrauen, dass weiterkommend,
der fruchtbringende Ort sich auftut,
oder schon auf Dich wartet?

Bromium

Der Gesunde muß nicht den menschlichen und irdischen Unsicherheiten entschweben, um sich groß und gut zu fühlen, sondern er strahlt und erhebt sich im Strom von seinesgleichen.

Camphora

Einsamkeit

Ganz allein, alle Beziehungen leugnend, kreist Camphora in seiner eisigen Umlaufbahn - er, der für die Welt strahlende Sonne sein wollte.
Schutzlos, als letztes Wesen in einem dunklen, unwirtlichen Universum, spürt er sich fremd, verlassen und nichtig.
Wer für alle strahlen will, muß bereit sein, sich in Abstand zu begeben.



Carbo Animalis

Verändert, hergegeben, geopfert das Weiche seines Markes.
Seele und Struktur streben auseinander.
Zurück bleibt ein Gerüst.

Castor Equi

Ablösung

Mutter, die im kalten Winter der Trennung an die künftigen Blüten im Frühling ihres Kindes glaubt;
Tochter, die den Abschied der Mutter vorausbedenkt;
Sohn, ohne festes Engagement, von allem losgelöst:
Wenn der Klebstoff der Angst uns in einer Situation festhält,
mag Vertrauen in das Unbekannte uns Ablösung bringen.

Cedron

Seine Freunde kennt er nicht, denn er lebt - Sekunde um Sekunde nur im Jetzt; kein Erfahren.
Ständig muß er von vorn beginnen.
Starr, offen die Pupillen will er alles erfahren und begreift daher nichts.
Tags sieht er rot, nachts sieht er gelb.
Aktiv seine Farben.
Gesundend gelingt ihm der Schritt zum Erkennen; Das Heute begreift er mit Hiffe des Gestern.
Geistiger Zusammenhang gesellt sich blau zum Erlebten.
Die Besonderheit seines Gegenüber wird Ihrn dreifarbig klar.

Eugenia Jambos

Aufmerksamkeit

Spontane Aufmerksamkeit und willentliche Aufmerksamkeit wechseln einander sinnvoll ab.
Der Suchende will aufmerksam die ganze Welt erfassen, so ist ihm keine Ruhe mehr vergönnt.
Will er spontan nur seine Sinne schweifen lassen, dann wird ihm alles kunterbunt und ohne Ordnung vorgeführt und eine Auswahl lässt sich nicht mehr treffen.

Hydrastis Canadensis

... wie ein Ei dem anderen ... ?
Er erträgt es nicht, wenn jemand in seiner Umgebung anders ist als er.

Hypericum

Mit kühlem Blut sucht er seinen sicheren Platz in der Höhe, doch ein zu Unrecht erhobener König muß den tiefen Fall fürchten.
Schwer schwebt er in der Luft, ängstlich die geringste Berührung erwartend, die ihn stürzen läßt.
Wichtiges gelingt ihm nicht mehr: Seine Ideen stoßen sich dort oben nicht an der Wirklichkeit; er kann sie nicht ordnen und ausführen.
Ausführung würde bedeuten, oben und unten in Einklang zu bringen.
Fällt er, wird der Aufprall erschütternd sein.
Die Fahnenstange leer - Der Usurpator am Boden. Gestürzt.

Menyanthes

Menyanthes fühlt sich nicht wohl in seiner Haut.
Er hat Angst, darin zusammengedrückt zu werden.
Er möchte in freiem Willen über sich entscheiden, ohne zu beachten, was ihm mitgegeben wurde.

Muriaticum Acidum

Er ist in keiner Zeit zu Hause und will heute alles gleichzeitig tun.
Alle seine Handlungen und Organfunktionen vermischen sich derart, daß er unbeweglich wird, ihm alle Spannkraft verlorengeht und er müde nach hinten sinkt.

Natrium Carbonicum

Dieser Harmoniebedürftige empfindet die Außenwelt leicht als unstimmig; er steht weder mit sich noch den anderen in Einklang und muß sich von ihnen zurückziehen.
Er klingt nicht mit der Wirklichkeit, obwohl er so sehr harmonisch schwingen und seine Wellen zu den Menschen senden möchte.
Aber weil er so empfindlich ist für den Mißklang, muß er sich davor schützen und sich in seinem Kristall einschließen.
Von dort schickt er vorsichtig seinen Gesang in die Welt.

Niccolum

Diskontinuität

Der Bund der Gegensätze:
Kontinuität und Unterbrechung ergänzen sich
Sein Bedürfnis nach Kontinuität ruft Angst vor der Unberechenbarkeit der Diskontinuität hervor.

Nuphar luteum

Vorstellungskraft

Vorstellungskraft zwischen Chaos und Vernunft
Mächtige Vorstellungskraft macht Handlung überflüssig.

Nux Vomica

Aus seinem feinen, starken und richtigen Gefühl für Recht und Unrecht erhebt sich seine Verantwortlichkeit und Tatkraft.

Pareira Brava

Demütigung oder Hingabe

Dem Körper unterworfen sein
Auf der Suche nach gleichwertiger Begegnung.

Phosphorus

Phantasiebeflügelt blickt die Freiheit seines Geistes in schwindelerregende Weite und Höhe hinauf.
Wen von den grauen Unbekannten nimmt er durch seinen Gemeinschaftssinn mit, um dort mit ihm sein Feuer zu teilen?

Platina

Besonderheit

Das Bewußtsein der eigenen Besonderheit wird mit Stolz und Mißachtung für Andere wahrgenommen.
Alles erscheint ihr verändert, kontrastierend.
Gereizt durch einfache Unschuld, die nicht vergleicht, fühlt sie sich einsam.
Bänglich erlebt sie sich groß, die Anderen daneben klein und geistig geringer.
Doch bald wird sie entdecken, daß jeder von uns seine eigene Größe und besondere Schönheit hat.

Pulsatilla

Zugehörigkeit

Eine Verbindung herstellen, um sich seiner Zugehörigkeit zu versichern.
Alles erscheint ihr so unzusammenhängend: der Wortschall, der an ihr Ohr dringt, ihre Umgebung, alle Außendinge. Selbst ihre linke Seite erlebt nicht wie die rechte.
Wie kann sie dies alles zusammenfügen ?
Wie kann sie je dieser Welt oder einem Menschen angehören ?

Samarskite

Verbindung von Innen und Außen

Versteckt bleibe, was nicht offenbart wird?
Suche, sei mutig und wachsam,
bestehe darauf, daß Masken fallen.
Wenn, ohne dies zu wollen,
die Kontrolle auf das Versteck fällt,
zerreißt alles in Fetzen.
Umhege mit Sorge, was verinnerlicht ist,
das, was Du früher nicht wissen wolltest und
empfange es mit kleinen, entschiedenen Schritten.
Wie bei einer Flasche unter Druck
muss der Korken mit Sorgfalt gezogen werden,
pfleglich, mit Milde und Mut!
Doch ist der Stopfen heraus,
und das erste, würzige Glas geleert und verkraftet,
beginnt ein Fest mit Knall, Freude und Glück.

Sanicula

Berührung

Nichts berührt wirklich denjenigen, der von Allem berührt werden möchte.
Die Gallionsfigur kennt ihr Ziel nicht und ändert ständig ihre Absicht.
Den Blick verschleiert, in den ziehenden Wolken entweicht sie jeder konkreten Berührung.
Frei wehen die Weiten des Himmels vorbei.
Umschlungen, in wabernder Verbindung von Wind, Wasser und Nebel bleiben ihr alle Perspektiven präsent.

Staphisagria

Sie will endlich ihre Entrüstung hinausschreien.
Wird sie sich zu einer solchen Grobschlächtigkeit erniedrigen können ?
Sie reißt den Mund auf, doch kein Ton kommt heraus.

Sticta pulmonaria

Sticta scheint keine Beziehung zu anderen Menschen zu brauchen.
Fröhlich verrückt steht sie mit den Füßen nicht auf dem Boden der Wirklichkeit und versucht also, unabhängig von anderen, zu fliegen.
Sie redet, wie ihr Herz schlägt, selbst wenn ihr niemand mehr zuhört.